Massage

Was ist SHIATSU?

SHIATSU ist japanisch und bedeutet Fingerdruck.

Und es heißt auch Beziehung: Man nimmt mit seinen Händen und bringt sich in die Arbeit ein.

Die Erde gibt uns Halt. Beim SHIATSU gibt uns der Partner seinen Körper als Halt.

So können wir unsere Hände zur Hilfe anbieten.

Bei der Massagetechnik wird mit den Fingern, den Handflächen, Ellenbogen, Armen und Knien sanfter Druck durch Gewichtsverlagerung ausgeübt.

SHIATSU, ein neues Wort für die älteste Form der Medizin: das Heilen mit den Händen. Wir nehmen den Druck unserer Hände um die physische Struktur des Körpers zu korrigieren, seine natürlichen inneren Energien zu regulieren, um Krankheit abzuwehren und Gesundheit zu erhalten.

SHIATSU zeichnet sich durch große Einfachheit aus. Durch einen ruhigen, entspannten Druck unserer Hände auf verschiedene Punkte des Körpers bringen wir tief im Inneren die Körperenergie zum fließen.

Nach östlicher Vorstellung kreist in unserem Körper eine universelle Kraft. Diese Energie, diese Antriebskraft allen Lebens wird QI genannt und ist gleichbedeutend mit Atem.

Ist der Mensch nun krank, spielt sich die Krankheit nicht nur am schmerzenden Körperteil ab, es gilt den Ursprung zu finden, das Warum. Nach östlichen Vorstellungen stellt jede Krankheit eine Blockierung von QI dar und steht in Beziehung zum Energiesystem des ganzen Körpers. Blockaden sollen gelöst werden, QI soll zum Fließen gebracht werden.

Mit SHIATSU werden die Blockaden gelöst, die Abwehrkräfte des Körpers werden gestärkt, Heilungsprozesse aktiviert, Verspannungen und Schmerzen werden aufgelöst. Es stellt sich eine tiefe seelisch-körperliche Entspannung ein.